Übersicht | Aktuelles | Bildergalerien | Gottesdienste | Team | Gremien | Gemeindeleben | Kirchen | Kontakt
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Gemeindeleben

Schulpatenschaft  im Niger

Die kath. Landvolkbewegung (KLB) Ortsverband Röttenbach/Hemhofen fördert seit Dezember 2002 Entwicklungshilfemaßnahmen im Niger.
Der Niger, ein Land mitten in der Sahelzone, zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Viele Kinder können keine Schule besuchen und werden dadurch von wichtigen Dingen des Lebens ausgeschlossen. Damit möglichst viele Kinder eine Missionsschule besuchen können, unterstützt die KLB in Zusammenarbeit mit Erzbischof Laurentius Lompo, Generalvikar der Diözese Niamey/Niger, der uns auch jedes Jahr, soweit es ihm möglich ist in Röttenbach besucht.
 
Wenn Sie Interesse an einer Schulpatenschaft für 76 € im Jahr haben, oder weitere Informationen wünschen, dann wenden Sie sich bitte an eine der nachfolgenden Kontaktadressen.
 
Susanne Neuner
91431 Röttenbach
Tel.: 09195 - 995936
 
 
Adam Bucher
 Breitäcker 8
91341 Röttenbach
Tel.: 09195 - 3288
 
Erzbischof Laurentius kommt seit dem Jahre 2000 jährlich nach Röttenbach und berichtet uns viel über sein Land und die dort lebenden Menschen, besonders freut es ihn, dass er immer wieder mit den Röttenbachern und Hemhöfenern die heilige Messe feiern darf. Erzbischof Laurentius kommt aus dem Niger einem der ärmsten Länder der Erde.Der Niger ist etwa 5 mal so groß wie Deutschland und hat ca. 12 Millionen Einwohner.46 % der Bevölkerung sind unter 25 Jahren. Nur 20 % der Kinder können eine Schule besuchen. Der Staat ist einfach zu arm um für alle Kinder und Jugendlichen einen Schulplatz zur Verfügung zu stellen. Wer keine Schule besuchen kann ist von der Bildung ausgeschlossen und kann leicht von anderen manipuliert werden. Mit dem Projekt Schulpatenschaften unterstützen wir die Missionsschulen im Niger. Damit wollen wir Kindern, die sonst nicht zur Schule gehen könnten eine Chance für ihre Zukunft geben. Bei seinem letzten Besuch in Röttenbach versicherte Erzbischof Laurentius, dass bei der Vergabe von Schulplätzen die Religionszugehörigkeit der Schüler keine Rolle spielt. Ein Stipendium erhalten zuerst die Kinder, die keine Eltern mehr haben oder deren Familie zu arm ist um ihnen den Besuch einer Schule zu ermöglichen.
 
2012 feiern wir das 10jährige Bestehen unserer KLB Schulpatenschaft.
Diese Initiative entstand durch Adam Bucher Röttenbach, einem ehemaligen Entwicklungshelfer im Niger.
Bisher konnten 435 Kindern die Vor-und Grundschule, durch viele Pateneltern und Spender, ermöglicht werden. Außerdem wird zur Zeit für weitere 251 Kinder im Niger das Schulgeld bezahlt.
.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.